Ihr habt euch im neuen Jahr verlobt? Vielleicht ja sogar über die Weihnachtstage oder an Silvester?
Als Hochzeitsfotografin spürt man, dass viele Paare beginnen ihre Hochzeit zu planen. Meist aktuell für das Jahr 2019. Aber wie geht man denn überhaupt vor der bei der Hochzeitsplanung. Um was kümmert man sich zuerst? Es ist doch noch so viel Zeit!

Ihr werdet überrascht sein, welcher Vorlauf in der Hochzeitsbranche herrscht. Vor allem Locations sind mindestens 1 bis 2 Jahre im voraus ausgebucht. Solltet ihr flexibel sein und für euch auch ein Wochentag in Frage kommen ist es wahrscheinlicher eine Location für 2018 zu finden. Immer häufiger finden Hochzeiten an Freitagen statt. Vorteil: man kann sich das ganze Wochenende erholen.

Erster Schritt: Location suchen und Termin fixieren

Im Anschluss sind folgende Dienstleister zu reservieren:
• Fotograf
• Trauredner
• Floristin und Dekoration
• Visagisten
• Torte
• Musik / DJ

Vor allem hochwertige und beliebte Dienstleister sind schnell ausgebucht, da es ja nur wenige Samstage im Jahr gibt. Beim Floristen, Visagisten und den Konditoren müsst ihr nicht gleich einen Termin vereinbaren um alles detailliert zu besprechen, es schadet aber nicht, wenn ihr anfragt ob sie für euren Tag noch Kontingent frei haben.

Habt ihr das erledigt, könnt ihr erstmal verschnaufen. Nächster Wichtiger Punkt ist dann Gästeliste. Lasst euch bitte nicht in euren Plan funken, es ist eure Hochzeit und wenn ihr Tante Ilse nicht dabei haben möchtet, ist das eure Entscheidung.
Als weiteren Schritt sind Save the date Karten eine gute Idee, damit sich die Gäste den Tag reservieren können, falls sie extra dafür Urlaub nehmen müssen, denn viele müssen am Anfang des Jahres ihren kompletten Jahresurlaub einreichen.

Vergesst bei all dem Stress und trubel nicht einfach zu genießen, dass ihr verlobt seid und schöne Stunden mit eurem Liebsten zu verbringen!

Abenteuer-Hochzeit-verlobt

SHARE
COMMENTS